SPD Bad Hönningen

07.12.2018 in Ortsverein

Guido Job erneut als Kandidat für das Amt als Stadtbürgermeister nominiert

 

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 21.11.2018 wählten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Bad Hönningen den bisherigen Amtsträger Guido Job einstimmig erneut zum SPD-Kandidaten für das Amt des Stadtbürgermeisters bei der Kommunalwahl am 26.05.2019. „Wir haben in den vergangenen Jahren vieles geschafft und können darauf stolz sein“, hob Job hervor und verwies dabei u.a. auf den Umbau der Sprudelhalle, die Durchführung vieler Baumaßnahmen wie z.B. die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und den Breitbandausbau, die Erhöhung der Kita-Plätze und die wirtschaftlich starke Entwicklung der Stadt mit Haushaltsüberschüssen nicht nur für 2017, sondern prognostiziert auch für die kommenden Jahre. Durch die Aufnahme Bad Hönningens in das 5,1 Mio. Euro umfassende Städtebauförderprogramm werde die Stadt in die Lage versetzt, erstmals seit längerer Zeit frei von Haushaltsengpässen neue und spannende Projekte anzugehen und die Stadt, besonders den Innerort, wieder in ein attraktives Wohnumfeld umzuwandeln. Der gerade bewilligte neue Fußballrasenplatz sei ein weiterer Meilenstein, um den lange und zäh in Mainz gekämpft wurde. Mit der Firma Jennewein gebe es einen hochkarätigen, industriellen Investor für das leerstehende Artus-Gelände. Das Wegbrechen der industriellen Leistungskraft sowie der Niedergang des Kegeltourismus ab den neunziger Jahren haben Bad Hönningen lange Zeit gebremst. „Jetzt aber bietet sich wieder die Chance, Kommunalpolitik aktiv zu gestalten und dazu möchte ich meine ungebrochene Leidenschaft und meine Liebe zu den Menschen dieser Stadt einsetzen“, ergänzte Guido Job.

Große Anerkennung sprach Guido Job der Verwaltung aus. Vor dem Hintergrund der Unsicherheit aufgrund der anstehenden Verbandsgemeindefusion leiste die Verwaltung außerordentliches. Die Fusion brächte sowohl zusätzliche Arbeit als auch Verunsicherung mit sich, die parallel zu den Projekten des Städteförderungsprogramms, den Herausforderungen rund um die anstehende 1000 Jahrfeier und den Landesehrenamtstag bewältigt werden müsse. In die Fusion selbst gehe man, so Job, durchaus selbstbewusst. Bad Hönningen verfüge schließlich über eines der stärksten Gewerbesteueraufkommen unter den Kommunen der Rheinschiene und stehe bei vielen Beiträgen, wie Wasser- und Abwassergebühren, so kostengünstig wie kaum eine andere Verbandsgemeinde im Land da. „Für die anstehende, Fusion, brauchen die Bürger Bad Hönningens eine starke und erfahrene aber auch ausgleichende Stimme, die ich sein möchte“, hob Guido Job hervor. Mit einem Ausblick auf die Feste der kommenden 1000-Jahr Feier und den Rheinland-Pfälzischen Ehrenamtstag, der am 24. und 25 August 2019 tausende Besucher nach Bad Hönningen locken wird, beendete er seine Rede zur erneuten Kandidatur.

 

20.11.2017 in Ortsverein

Einladung zum Weihnachtsbrunch

 

Weihnachtsbrunch des SPD-Ortsvereins

Sonntag, den 17. Dezember 2017

Gasthof zur alten Feuerwache , Neustr. 32

11:00 Uhr bis um 14:00 Uhr

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,

ich darf euch und eure Familien herzlich zum Weihnachtsbrunch des SPD-Ortsvereins einladen

und würde mich freuen, wenn ich euch in gemütlicher Runde begrüßen könnte.

Die Feuerwache bietet uns zu einem Preis von 20 EUR/Pers. (Kinder bis 12 Jahre 12 EUR/Pers.) an:

Zur Begrüßung Apfelglühwein mit Bratapfelstückchen

Kaffee, Orangensaft

Heiße Kartoffel-Lauch-Suppe

Brötchen, Croissants, Landbrot

Auswahl von Konfitüren, Honig, Joghurt, Milch, Cerealien

Schinken-, Wurst-, Käseplatte

Rühreier, Frühstücksspeck (wird individuell zubereitet)

Eier-/Avoccadosalat mit eingelegten Heringen

Süßspeise

Mit herzlichen Grüßen

Jörg Honnef

Vorsitzender

Zur Planung bitte ich um Rückmeldung bis 10.12.2017 an Jörg Honnef per Mail Joerg-honnef@t-online.de oder Telefon 02635 1645.

 

23.07.2017 in Ortsverein

Miniaturküche in Bad Hönningen auf hohem Niveau

 
Martin Diedenhofen, SPD-Bundestagskandidat, im Kreis der Teilnehmer

Die heimische Gastronomie birgt ein hohes Potential der Kochkunst. Um ihre Fähigkeit vor Augen zu führen, veranstaltete der Ortsverein der SPD Bad Hönningen am 07.07.2017 seine 2. Sommertour in der Innenstadt. Besucht wurden ab 18.00 Uhr im 30-Minuten Rhythmus vier Lokale, wo die Wirte jeweils Kreationen der Miniaturküche anboten. Zum Getränk verzehrten die zahlreichen Teilnehmer in jeder Wirtschaft ein kunstvoll arrangiertes Häppchen, im spanischen Baskenland auch „Pintxo“ genannt. Es handelt sich dabei um kleine Leckerbissen, die in Kneipen und Gaststätten ansprechend angeordnet bereits auf der Bartheke ausliegen, so dass sie der Gast nur herunternehmen muss. Hönninger und Rheinbrohler Bürger sowie SPD-Mitglieder nahmen an der Tour teil. Mit dabei waren auch Stadtbürgermeister Guido Job sowie der für das Direktmandat zum Bundestag im Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen sich präsentierende Kandidat der SPD Martin Diedenhofen aus Erpel.

Unverzichtbar für die Gesprächsatmosphäre war, dass in allen Lokalen an der Theke im Stehen gegessen und getrunken wurde. Dies garantierte viele unterschiedliche Gesprächskonstellationen unter allen Teilnehmern. Los ging´s im Gasthof zur alten Feuerwache, wo Claudia McCarthy-Milcher nach der Begrüßung aller Teilnehmer durch den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Jörg Honnef auf einem Mürbeteig angerichteten Yorkshire-Pudding mit Roastbeef-Scheibchen servierte. Danach zogen alle weiter zum Bit-Eck, wo Ulrike Baum eine Käse-Quark-Creme mit Schnittlauch auf Weißbrot vorbereitet hatte. Anschließend ging es zum Bistro Florian. Küchenchefin Silvia Rott servierte hier eine mit einem Quarkdressing, Rucola und rohem Schinken belegte Tortilla. Dabei hatte Silvia Rott die Theke kurzerhand auf die Straße gestellt, so dass alle Rotwein und Pintxo im Sonnenschein genießen konnten. Als letzte Station ging es danach zur Gaststätte „Zur Post“. Dort begrüßte Paulina Geimer die Gruppe mit einem „Remojito“ auf gestoßenem Eis. Danach gab es ein auf einer Weißbrot- und Tomatenscheibe gelegter Schinken mit Kräuterquark, kleingehackter Paprika und gegrillter Garnele. Während sich die warme Abendsonne langsam senkte, standen alle an Stehtischen inmitten der Fußgängerzone. Niemand verspürte Lust nach Hause zu gehen und so setzten sich die Gespräche – auch mit vorbeikommenden Passanten – bis in den späten Abend fort. Wieder mal waren sich alle einig: es hat riesigen Spaß gemacht, zusammen von Lokal zu Lokal zu ziehen. Auch die Wirte waren begeistert, mit der Miniaturküche einmal etwas Neues auszuprobieren. Es lag für alle klar auf der Hand, dass die Hönninger Wirte so innovativ sind, dass man nur wünschen kann, dass auch die Bürger der Stadt ihr Angebot neu entdecken und nachfragen.

 

27.01.2017 in Ortsverein

SPD-Ortsverein Bad Hönningen zu Besuch bei der Firma Hollyfood

 

Bad Hönningen, 13.01.2017. Eine Delegation des SPD-Ortsvereins unter Führung von Stadtbürgermeister Guido Job und dem Vorsitzenden Jörg Honnef besuchte die heimische Firma Hollyfood Frische Fertigprodukte GmbH & Co. KG, um dem am stärksten wachsenden Unternehmen Bad Hönningens seine Unterstützung bei der weiteren Expansion anzubieten. Begrüßt vom Inhaber und Geschäftsführer Alexander Klimetzki, der das Unternehmen in 2016 vom Gründer Thomas Rüssel übernommen hat, besichtigten die Kommunalpolitiker den Herstellungsprozess gehobener Vor- und Fertigprodukte, wie fertigportionierte Saucen, Suppen, Beilagen, Vorspeisen, Fleisch- und Fischgerichte sowie Süßspeisen. „Wir verstehen uns als verlängerter Arm der Küchen gehobener Gastronomiebetriebe indem wir den Köchen zeitintensive Vorarbeiten abnehmen“, erklärte Alexander Klimetzki den sichtbar beeindruckten Politikern. Hollyfood liefert frische, sowie schockgefrorene vakuumversiegelte Portionen, sowie Spitzen-Patisserie, die dann in der Gastronomie erhitzt, verfeinert und angerichtet werden. „Unsere Stärke liegt in der flexiblen Rezeptur, denn Hollyfood liefert keinen Einheitsgeschmack, sondern erstellt individuell gefertigte Produkte je nach gewünschter Rezeptur der Küchenchefs von kleinen Losgrößen bis zu großen Liefermengen“, ergänzte Klimetzki, „und dies unter Einhaltung der striktesten Hygienevorschriften“. In der anschließenden Diskussionsrunde wurde klar, dass die größte Herausforderung derzeit darin besteht, den Betrieb für das weitere Wachstum aufzustellen. Dafür werden immer geeignete Mitarbeiter gesucht, die sich der hohen Qualitätsphilosophie von Hollyfood verschreiben, von der Küchenhilfe bis zum ausgebildeten Koch. Den Standort Bad Hönningen bezeichnete Klimetzki als ideal, liegt er doch verkehrsgünstig zwischen den Ballungsräumen Frankfurt und Köln und bietet den Mitarbeitern eine hohe Lebensqualität, wobei er sich den Seitenhieb auf die leider hohen Leerstände bei Lokalen im Innerort nicht verkneifen wollte. Ein Gedanke, der von Bürgermeister Guido Job sofort aufgegriffen und als Anregung verstanden wurde, könnte doch Hollyfood auch das Speiseangebot Bad Hönninger Gastronomiebetriebe bereichern, sowie mit Kompetenz zu unterstützen. „Ein Treffen mit der Hönninger Werbegemeinschaft wäre dazu der geeignete, erste Schritt“, so Job.  „Wir vom SPD-Ortsverein werden jedenfalls alles uns mögliche tun, um Bad Hönningen als wirtschaftsfreundlichen Standort zu positionieren und unsere heimischen Firmen in allem unterstützen, damit sie hier Arbeitsplätze schaffen können und prosperieren“, fügte Jörg Honnef hinzu und verabschiedete eine sichtlich zufriedene Firmenleitung und Delegation.

 

11.12.2016 in Ortsverein

Weihnachtsfeier der SPD im Bit-Eck

 

Am 2. Dezember versammelten sich Mitglieder des SPD-Ortsvereins Bad Hönningen zur Weihnachtsfeier im Bit-Eck. Trotz der nur mäßigen Resonanz der Mitglieder, war es eine gelungene Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

 

Bürgercheckkarte

Sie haben einen Schaden oder Problem in unserer Stadt festgestellt. Egal ob Straßenbeleuchtung defekt, Gulli verstopft usw. .. einfach der SPD melden und wir kümmern uns um Ihr Problem mit der Bürgercheckkarte ihrer SPD in Bad Hönningen. Link Bürgerscheckkarte

 

Neuste Infos aus dem Bundestag

dl/2021.03.05_Gabi_Weber_aus_dem_Bundestag.pdf